Die neue London-Regel "Direct vision standard"

Die neue London-Regel Direct vision standard

Die neue London-Regel

Lkw-Sicherheitsgenehmigungen für Betreiber, die in den Großraum London einfahren.

Die neuen Vorschriften gelten ab Oktober 2020 für Fahrzeuge mit mehr als 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht (zGG).

Zusammenfassung:

Seit Ende Oktober 2020 gilt für alle Fahrzeuge mit einem zulässigem Gesamtgewicht (zGG) von mehr als 12 Tonnen, für die Einfahrt nach London und den dazugehörigen 32 Gemeinden der sogenannte „Direct Vision Standard“. Alle oben genannten Fahrzeuge benötigen eine Erlaubnis (HGV safety permit), die Standards für die Sichtverhältnisse des Fahrers aus seine Fahrkabine definieren.

Das Ziel dieser neuen Regelung ist es, die immens hohen Unfallzahlen der Radfahrer und Fußgänger mit LKW zu minimieren, basierend auf den „Zero Vision Plan“. Nach diesem Plan soll bis zum Jahr 2041 die Zahl der Unfälle mit Radfahrern und Fußgängern auf Null reduziert werden. Alle betreffenden Fahrzeuge, auch die aus dem Ausland, müssen zwingend eine solche Erlaubnis vorweisen.

Bei Zuwiderhandlungen sollen ab März 2021 Geldstrafen in Höhe von 550 Britische Pfund fällig werden.

Die Genehmigung zur Einfahrt in den Großraum London wird nur für Fahrzeuge mit einer bestimmten Bewertung erteilt werden:

  • Fahrzeughersteller vergeben 0 bis 5 Sterne, basierend für die direkte Sicht des Fahrers aus seiner Fahrerkabine, für die Grundausstattung ihrer Fahrzeuge, wie sie vom Band laufen.
  • Für die Genehmigung zur Einfahrt in den Großraum London benötigt man mindestens einen Stern.
  • Fahrzeuge, die nicht mindestens einen Stern vorweisen, müssen zusätzliche Systeme (Vorrichtungen) zur Unterstützung der indirekten Sicht vorweisen. Die Sterne-Bewertung hat hierauf keinen Einfluß, die Nachrüstung ermöglich allerdings die Genehmigung in den Großraum London einfahren zu dürfen.

Registrierungen (Genehmigungen) (HV safety permit) für ein oder mehrere Fahrzeuge können auf folgender Website vorgenommen werden:

https://tfl.gov.uk/modes/driving/dvs-safety-permit-application/?cid=direct-vision-permit

Näher Informationen (UK-London-Regel) gibt es auf folgender Website in englischer Sprache:

https://tfl.gov.uk/info-for/deliveries-in-london/delivering-safely/direct-vision-in-heavy-goods-vehicles

Worum es hier geht, steht gleich am Anfang der Site:

(Übersetzt in deutscher Sprache)

„Der Direct Vision Standard (DVS) und die Sicherheitsgenehmigung für schwere Nutzfahrzeuge (HGVs) verlangen von Betreibern von LKWs über 12 Tonnen Bruttogewicht eine Sicherheitsgenehmigung, bevor sie in den meisten Teilen des Großraums London einfahren und arbeiten. Andernfalls können Sie eine Penalty Charge Notice (PCN) erhalten.“

Die Strafe, die hier angekündigt wird, beträgt zur Zeit 550 Britische Pfund. Eine Einfahrt ohne Genehmigung kann also durchaus kostspielig werden.

Für alle Null-Sterne-Fahrzeuge, die eine Genehmigung benötigen, sind folgende Sicherheitsausrüstungen Bedingung:

  1. Der Spiegel der Klasse V muss auf der Rückseite des Fahrzeugs angebracht werden
  2. Spiegel der Klasse VI müssen an der Vorderseite des Fahrzeugs angebracht werden.
  3. Ein seitlicher Unterfahrschutz muss auf beiden Seiten des Fahrzeugs angebracht werden (außer wenn dies nicht praktikabel ist oder sich als unmöglich erweist).
  4. Externe Bildaufkleber und Markierungen müssen an den Fahrzeugen angebracht werden, um ungeschützte Verkehrsteilnehmer vor den Gefahren in der Umgebung des Fahrzeugs zu warnen
  5. Ein Sensorsystem, das den Fahrer auf die Anwesenheit eines ungeschützten Verkehrsteilnehmers aufmerksam macht, muss an der Seite des Fahrzeugs angebracht sein
  6. Akustische Fahrzeugmanövrierwarnungen müssen angebracht werden, um ungeschützte Verkehrsteilnehmer zu warnen, wenn ein Fahrzeug nach links abbiegt
  7. Ein voll funktionsfähiges Kameraüberwachungssystem muss an der Rückseite des Fahrzeugs angebracht sein

Wir bieten folgende Lösungen als Abbiegeassistenten an:

TruckWarn Abbiegeassistent DELUXE PLUS 4

Mit Kamera und Monitor System

Auszug:

Unser „5 in 1“ Abbiegeassistent DELUXE PLUS 4 von TruckWarn, mit gültiger „Allgemeiner Betriebserlaubnis“ (ABE), ist ein einzigartiges Assistenzsystem zur Überwachung der rechten LKW-Seite beim Abbiegen. Diesses System verfügt über eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis nach den BMVI Richtlinien).

Meist verkaufter Abbiegeassistent für die UK-London-Regelung:

TruckWarn Abbiegeassistent DELUXE PLUS 6

mit 6 Sensoren für die Überwachung der linken + rechten Fahrzeugseite.

Mit diesem System kann die rechte und die linke Fahrzeugseite gleichzeitig überwacht werden.

Das DELUXE-6 System bietet damit für den EU-Rechts-Verkehr wie auch für den UK-Links-Verkehr den optimalen Schutz.

Auszug:

"Unser „7 in 1“ Abbiegeassistent DELUXE PLUS 6 dient nicht nur als Abbiegeassistent rechts vom Fahrzeug, sondern es bietet zusätzlich eine Abbiegehilfe links, einen Schutz vor Rangierschäden links und rechts, sowie eine Alarmanlage zum Fahrerschutz in der Nacht und Tankschutz vor Dieseldiebstahl. Damit ist dieses Abbiegesystem einzigartig in seiner Art und Funktion. Der Abbiegeassistent DELUXE PLUS-6 verfügt über eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis nach den BMVI-Richtlinien) und ist bis zu 80% förderfähig im Rahmen des Fördertopfes Abbiegeassistent AAS.

...

 

System Kategorie